Dublin & Nordirland

Dublin & Nordirland
Dublin & Nordirland …wir gehen dorthin, wohin die Iren gehen
Reisetermin: 22. bis 28. Juli 2022 / 7 Tage

Bei unserer kontrastreichen Rundreise werden Sie eines der letzten wenig entdeckten Paradiese Europas kennenlernen. Begleiten Sie uns in den Norden Irlands – tauchen Sie auf der grünen Insel ein in die Welt der Kelten. Das Land der tausend Legenden bietet eine Reise in die Ver­gangen­heit mit imposan­ten Burgen, hochherrschaftlichen Herrenhäusern, uralten Klöstern, verwunschenen Märchenschlössern, alten Grafschaften und mystischen Stätten – Zeugnisse frühkeltisch-christlicher Kultur inmitten spektakulärer Landschaften. Im Kontrast dazu garan­tierte Einsamkeit: Zwischen Dünen und Dörfern sind Kühe und Schafe Ihre Begleiter, die hier nie im Leben einen Zaun kennengelernt haben. Die Einzigartigkeit der Klippen von Fair Head und The Gobbins werden nur noch von den gewaltigen Basaltsäulen am Giant’s Causeway über­troffen.

Und gehen Sie weiterhin mit uns auf Entdeckungstour in den boomenden und selbstbewussten Hauptstädten von Irland und Nordirland: Dublin und Belfast verstehen den Bogen zwischen geschichtsträchtiger Vergangenheit und pulsierender Gegenwart wunderbar zu spannen. Ihre Reise beginnt und endet in der Kulturmetropole Dublin. Es ist ein ganz besonderer weltoffener Geist, der durch die Stadt weht. In den mitreißenden Swinging Pubs begegnen Ihnen die kauzig-liebenswürdigen Iren voll echter Gastfreundschaft, die sich spontan und überaus herzlich äußert. In Belfast, wo wir unser stilvolles Quartier im historischen Queen’s University Viertel beziehen, herrscht große Aufbruchsstimmung – die Stadt erlebt eine wahre „Renaissance“. Das Titanic-Museum ist der neue Besuchermagnet. Dort, wo der Luxusdampfer gebaut und erstmals zu Wasser gelassen wurde, ist eine einzigartige Ausstellung entstanden. Bei einer Tour durch West Belfast erfahren Sie authentische Fakten und Geschichten über Belfasts Vergangenheit und Gegenwart sowie den einstmaligen Nordirlandkonflikt der Jahre 1969 bis 1998.

Erleben Sie bei unserer Reise, dass (fast) alle liebenswerten Klischees über Irland bis heute unverändert zutreffen: Voller Schafe ist die Insel – voll mit zwölf Millionen dicken, weißen Wollknäueln, die kuschelige Strickpullover liefern – aber auch „Rote Haare, grüne Berge, braunes Bier und goldener Whisky“!

Unser Reise-Programm:

1. Tag, Freitag, 22.07.2022: Anreise – Dublin – Temple Bar Pub-Tour
Morgens Linienflug von Stuttgart nach Dublin. Bei Ankunft am Flughafen Dublin begrüßt uns unser Reiseleiter, der uns während des gesamten Auf­enthaltes „seine Insel“ zeigen wird. Die irische Hauptstadt kommt mit dem Umland auf über 1 Millionen Einwohner. Der Fluss Liffey trennt Dublin in den ärmeren Nord- (Northside) und wohlhabenden Südteil (Southside). Bei unserer Stadtrundfahrt werden alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Dublins angesteuert. Wir besuchen die weltberühmte Bibliothek des Trinity College, in der einer der größten irischen Nationalschätze ausgestellt ist: das über 800 Jahre alte „Book of Kells“. Dieses Buch gilt nicht umsonst als eines der schönsten und besterhaltenen handschriftlichen Bücher der Welt. Des Wei­teren besichtigen wir die St. Patrick’s Cathedral, die größte Kathedrale Dublins und wichtigste Kirche Irlands. 1191 wurde mit ihrem Bau an der Stelle begonnen, an der die Quelle gelegen haben soll, an welcher St. Patrick bekehrte Christen getauft hatte. Die faszinierende Kathedrale birgt zahlrei­che Monumente, Buntglas aus dem 19. Jh. und eine wunderschöne Marienka­pelle. Vorbei an den charakteristischen Türfassaden, den „Dublin Doors“, im georgia­nischen Viertel, sehen wir noch das alte Postamt auf der Prachtmeile der Stadt, der O Connell Street, den Regierungssitz des irischen Präsiden­ten im Phoenix Park, die Einkaufsstraße Grafton Street mit der Statue von Molli Malone, der ein bekanntes irisches Lied gewidmet wurde, St. Stephen’s Green, den Merrion Square und vieles mehr. Am Abend unternehmen wir eine Pub-Tour durch Dublins lebhaften Temple Bar-District, wo es an jeder Ecke Live-Musik zu hören gibt, und werden im „Brazen Head“, dem ältesten Pub Dublins, zu Abend essen. Seit dem 12. Jh. soll hier bereits Bier gezapft worden sein. Dazu gibt es Live-Musik. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel „Talbot Stillorgan“ in Dublin.

2. Tag, Samstag, 23.07.2022: Mellifont Abbey – Belfast – Crown Liquor Saloon
Heute geht es zur ältesten Zisterzienser-Abtei Irlands, Mellifont Abbey. 1142 ließen sich irische und französische Mönche in dieser abgeschiedenen Ecke nieder und gründeten Irlands erste Zisterzienserabtei, die bis zur ihrer Aufhebung in 1539 die größte Abtei Irlands war. Die Abtei wurde ganz im Stil der nordfranzösischen Gotik erbaut, eine damals noch völlig untypische Architektur in Irland. Wilhelm von Oranien nutzte während der Schlacht am River Boyne die Abtei als Hauptquartier. Weiterfahrt nach Belfast, der Hauptstadt Nordirlands, 1603 von Sir Arthur Chistester gegründet. Ange­sichts der fortdauernden Aufstände im katholisch geblie­benen Irland wurde die Ansiedelung schottischer Presbyteraner um Belfast gefördert. Nach einer Mittagspause wird unser Guide uns während der Stadttour seine Erfahrun­gen im einstigen Nordirlandkonflikt erläutern und uns einen wertfreien Ein­druck dieser dunklen Zeit übermitteln. Die Fahrt führt uns nach West Belfast, wo während des Bürgerkrieges städtische Linienbusse und auch Taxifahrer beschossen worden sind. Nur eines der Hochhäuser in diesem Viertel steht heute noch: ein graues Haus mit 20 Etagen. In den oberen beiden Stockwer­ken saß der britische Geheimdienst und überwachte das rebellische Viertel. Nach dem Karfreitagsabkommen bildeten Protestanten und Katholiken eine gemeinsame Regierung. Aus dieser Zeit geblieben sind die bis zu 8 m hohen Mauern an den Straßen – und in vielen Köpfen die Erinnerung. Unser Fahrer zeigt und erklärt uns auch die „Murals“, wie Einheimische die Wandgemälde nennen, die ganze Mauern und Häuser bedecken. Eines dieser Gemälde erin­nert an Bobby Sands, den Parlaments­abgeordneten und IRA-Aktivisten, der sich 1981 in einem Gefängnis aus Protest gegen die Haftbedingungen zu Tode hungerte. Die meisten Murals Belfasts finden wir zwischen der Falls Road, dem Gebiet der Nationalisten, und der Shankill Road, dem der Unionisten – zwei Gemein­den, die bis heute durch die Friedensmauer getrennt sind. Weht auf der einen Seite in so gut wie jedem Vorgarten die britische Flagge, domi­nieren auf der anderen Seite die irischen Farben. Abschließend geht es zu­rück in die Innenstadt. Nach dieser faszinierenden und außer­gewöhn­lichen Stadttour besuchen wir den „Crown Liquor Saloon“, einer der letzten Pubs im vikto­rianischen Stil. Wir genießen ein Lager-Bier in diesem wohl schöns­ten Pub der Insel, dank seiner urigen Atmosphäre und dem Vintage-Dekot, das den Wurzeln des Pubs aus den 1820er Jahren treu geblieben ist. Abend­essen und Übernachtung im 4-Sterne-Hotel „Malone Lodge“ in Belfast.

3. Tag, Sonntag, 24.07.2022: Belfast mit City Hall, Ulster Museum und Botanischem Garten – Pub-Tour im Kathedralenviertel
Heute werden wir weitere Highlights der Nordirischen Hauptstadt be­sichtigen: Wir starten mit dem St. George’s Markt. Er ist eine der ältesten Sehenswürdigkeiten Belfasts und wird von Einheimischen wie auch von Reisenden gerne besucht. Während das viktorianische Gebäude von außen noch unscheinbar und von der Zeit geprägt scheint, herrscht in seinem In­neren ein buntes Treiben. Wir erhalten einen Original-Eindruck vom Leben in Belfast, wenn am Sonntagmorgen der Marktbetrieb in vollem Gange ist. Über 150 Händler verkaufen an ihren Ständen alles von Antiquitäten bis hin zu Haifischfleisch. Weiter geht es zur pompösen Belfast City Hall. Im Jahre 1888 erhielt Belfast durch die regierende Königin Victoria den Status einer Stadt, woraufhin Pläne für ein Rathaus entworfen wurden. Mehr als zwanzig Jahre später wurde der Bau fertig­gestellt, welcher heute die Geschäfts- und Gewerbeviertel trennt. Die City Hall ist mit ihren kupfergrünen Türmen an allen Ecken und der riesigen Kuppel nicht nur äußerlich ein beacht­liches Bau­werk. Die großen Säle des prächtigen neobarocken Gebäudes werden von Marmor und bemerkenswerten Wandgemälde eingesäumt, und aufwendige Skulpturen schmücken die Räumlichkeiten. Rund um das Rathaus befinden sich wunderschöne Gärten, welche zum Entspannen einladen. Als nächstes besuchen wir das Ulster Museum. Es bietet eine Mischung aus Naturkunde, Kunst und Geschichte und gehört nach einer aufwendigen Sanierung zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Belfasts. Scherzhaft wird die Attraktion auch als „Schatz­kammer Nordirlands“ bezeichnet, denn die Sammlung um­fasst nicht weniger als eine Million Objekte. Empfehlens­wert ist auch die Ausstellung „Troubles + Beyond“. Größtes Besucher­magnet und Hauptat­traktion des Museums ist jedoch der Wandteppich GOT – Game of Thrones. Das fast 77 m lange Leinenstoffstück erzählt die Geschichte der Kultserie von Staffel eins bis sieben. Nach all diesen Eindrücken können wir nun in Belfasts Botanischem Garten etwas relaxen. Auf mehr als 100.000 qm befindet sich hier eine Oase der Ruhe inmitten des lebhaften Stadtzentrums. Bereits seit 1895 steht der Garten Besuchern offen und bietet allerlei Spannen­des zu entdecken: tropische Gewächshäuser, ein wunderschöner Rosengarten, Or­chideen in traumhaften Farben und ein Palmenhaus, dessen elegante Kons­truktion das Herzstück der Anlage bildet. Am Nachmittag unternehmen wir eine von unserem Reiseleiter geführte Pub-Tour im lebhaften historischen Kathedralenviertel von Belfast mit Besuch der interessantesten der tradi­tionellen Belfast-Pubs: Die „The Duke of York Bar“ ist echt historisch. An Ort und Stelle der heutigen Bar befindet sich bereits seit dem 19. Jh. eine Bar. Allerdings zerstörte eine Bombe der IRA im Jahr 1972 das gesamte Gebäude. Doch die „The Duke of York Bar“ lebte wieder auf. Ihr Stil ist seitdem unver­ändert. Urgemütlich und mit zahlreichen Original-Dekorationen versehen zählt die Bar zu den besten Pubs in Belfast. Dabei dokumentieren viele der Deko-Elemente die bewegte Geschichte der Whiskey-Destillation der Stadt. Beim Belfaster Publikum besonders beliebt ist die kleine und gemütliche Bar „The Spaniard“. Die Einrichtung ist bunt zusammen­gewürfelt. So finden sich getreu dem Namen spanische Einflüsse, Plattenhüllen an der Decke und re­ligiöse Bilder im Obergeschoss. Exzellent ist die Auswahl an verschiedenen Rumsorten. Der Pub „The Dirty Onion“, welcher sich in Belfasts ältestem Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1680 befindet, bietet täglich echt irische Livemusik. Unsere Tour beenden wir in der angesagten „Perch Rooftop-Bar“ im George Best-Hotel. Zum Abendessen sind wir zurück in unserem Hotel.

4. Tag, Montag, 25.07.2022: Gobbins Küstenweg – Neill’s Pub – Mount Stewart
Am Morgen fahren wir auf der Causeway Coastal Route zum Gobbins Cliff Walk. Queen Victoria lies diesen Weg in die Klippen der Steilküste einbauen. Spektakuläre Aussichten und das Gefühl, über das Meer zu gehen, ma­chen diese Wanderung zu einem grandiosen Erlebnis. Bei Ankunft im Besu­cherzentrum erhalten wir eine ausführliche Einführung über Sicherheits- und Verhaltensregeln während der geführten Wanderung. Mit festem Schuh­werk und wetter­fester Kleidung und in Begleitung eines spezialisierten Wanderführers machen wir uns auf den Weg. Die gesamte Tour dauert circa 2,5 bis 3 Stunden. Der Pfad führt über bogenförmig über die Irische See gespannte Brücken, durch eine 5,4 t schwere Röhre in 10 m Höhe über den wilden Wellen, vorbei an fast senkrechten Felswänden und durch verborgene Höhlen. In den Klippen der Gobbins entdecken wir Papageintaucher, Klippen­möven, Krähenscharben, Lummen, Wanderfalken und mit etwas Glück auch fischende oder tauchende Kormorane. (Bitte beachten, dass die Wanderung wetterabhängig ist, und eine Durchführung nicht garantiert werden kann.) Anschließend Fahrt nach Donaghadee, wo wir uns beim Mittagessen im berühmten Grace Neill‘s Pub – laut Guinness World Records der älteste lizenzierte Pub Irlands – stärken werden. Im Anschluss besuchen wir Mount Stewart in der Grafschaft Down. Das Herrenhaus aus dem 18. Jh. zeigt die Geschichte der Familie Vane-Tempest-Stewart, die eine führende Rolle in der britischen und irischen Gesellschaft und Politik spielte. Ihren Reichtum er­wirtschaftete sich die Familie mit der Herstellung von Leinen. Das herrliche Anwesen und die beeindruckenden Gartenanlagen gehören inzwischen dem National Trust. Rosen und Rhododendren, Fuchsien und Azaleen, Jasmin und Magnolien – Nordirlands bekanntester Park schwelgt in einer schier unendlichen Fülle und Farbenpracht. Hier gehen Besucher tatsächlich auf Weltreise. Das ist Edith, der Gemahlin des siebten Marquis von Londonderry, zu verdanken, die den Landsitz 1921 mit besonders schönen Gärten umgab. Zu den insgesamt 17 luxuriös angelegten Gartenanlagen gehören ein spa­nischer Garten, der Italian Garden, ein abgesenkter Garten im englischen Stil, der Shamrock Garden mit irischen Motiven sowie ein Wald und ein zwei Hektar großer See. Da die Blumen, Bäume und Sträucher von allen Kontinenten stammen, glaubt man sich einmal ans Mittelmeer und dann wie­der nach Japan versetzt, fühlt sich an Australien erinnert, an Südafrika oder sogar an den Himalaya. Und unter all dem vielen Bunt und Grün schauen stei­nerne Tierstatuen hervor: Die exzentrische Edith hatte sie mit befreundeten Berühmtheiten ihrer Zeit assoziiert, denen sie tierische Kosenamen gab. Die Lady selbst steht mitten drin als „Zirze, die Zauberin“. Nach unserem Spazier­gang durch diese Zauberwelt fahren wir zurück in unser Hotel nach Belfast zum Abendessen und Übernachtung.

5. Tag, Dienstag, 26.07.2022: Bushmills Whisky Distillerie – Carrick a Rede-Hängebrücke – Fair Head – Glenariff Naturschutzgebiet
Am Vormittag besuchen wir die legendäre Distillerie von Old Bushmills, die älteste Whisky-Distillerie Nordirlands. Sie ist nicht nur eine der wenigen Distillerien auf der Welt, wo der Whisky unter einem Dach gebrannt, ver­schnitten und abgefüllt wird, sondern auch die älteste noch in Betrieb be­findliche Distillerie der gesamten irischen Insel! Die Brennerei ist sogar so geschichtsträchtig und traditionsbewusst, dass sie immer noch Wasser vom nahegelegenen Saint Columb’s Rill verwendet – einem Fluss, der der Legende nach von Columban von Iona gesegnet sein soll. Obwohl König James I. Bush­mills erst 1608 die Lizenz zum Brennen von „Aqua Vitae“, „Wasser des Le­bens“, erteilte, wird hier bereits seit dem 13. Jh. Whisky hergestellt. Während unserer Führung werden uns die Vorgänge des Whisky-Brennens erklärt, und wir werden Tausende von Eichenfässern sehen, gefüllt mit alterndem Whisky. Nach der Führung darf der berühmte wohlschmeckende und milde Old Bushmills-Whisky selbstverständlich auch probiert werden. Beschwingt geht es weiter zur Carrick a Rede-Hängebrücke in Ballintoy, die 30 m über dem Meer das Festland mit einer kleinen vorgelagerten Insel verbindet. Der Fußweg zur schmalen Hängebrücke dauert ca. 15 Minuten und führt über einen teilweise steilen Pfad. Ursprüng­lich wurde die Brücke von Fischern er­richtet, die von der Insel aus mit dem Netz Lachse fingen, da der Seegang um die Insel eine Bootsüberfahrt häufig unmöglich machte. Auf der Insel fin­den zahlreiche Vogelarten, wie Papageientaucher, Lummen und Sturmvögel einen idealen Lebensraum. Nachdem wir die Seevögel beobachtet haben, wartet schon unser nächstes Ziel auf uns, die Klippen von Fair Head, die bis zu 100 m ins Meer hinabfallen. Wir genießen die spek­taku­läre Aussicht und fahren weiter zum Glenariff Forrest Park. Der einzigartige Waterfall Walkway führt auf Waldwegen und entlang des Flussufers durch nationales Naturschutzgebiet und bietet Fotografen mit seinen drei Wasserfällen und malerischen Panoramalandschaften eine abwechslungsreiche Kulisse. Nach unserer Rückkehr in Belfast freuen wir uns auf unser Abend­menü im Hotel.

6. Tag, Mittwoch, 27.07.2022: Antrim Coast – Dunluce Castle – Giants Causeway – Dark Hedge
Der stark zerklüftete 32 km lange Abschnitt der Antrim-Küstenroute gilt als der schönste Teil der nordirischen Küste und bietet uns während der Fahrt immer wieder spektakuläre Ausblicke auf das Meer und die Hügel-und Heidelandschaft. Zunächst besuchen wir Dunluce Castle, einst eines der größten Schlösser Nordirlands. Die romantischen Burgruinen thronen dra­matisch auf einem Basaltfelsen am Abgrund einer schroffen Landzunge der Nordküste. Die Burg war wäh­rend des Mittelalters eine wertvolle Festung in der Grafschaft Antrim. Sie wurde jedoch vor fast 400 Jahren aufgegeben, als angeblich in einer stürmischen Nacht im Jahr 1639 die gesamte Küche mitsamt dem Personal ins Meer abrutschte. Daraufhin packte die Gräfin von Antrim ihre Koffer, zog ins Landesinnere, und überließ die Burg den Naturgewalten. „Game of Thrones“-Fans werden die Burg erkennen, denn sie diente als Filmkulisse. Weiterfahrt zum Giant’s Causeway. Dieser 8 km lange Küstenabschnitt – der Höhepunkt der gesamten Küste – besteht aus etwa 40.000 sechseckigen Basaltsäulen, die sich treppenartig bis zu einer Höhe von 12 m aus dem Wasser erheben und ein Alter von etwa 60 Millio­nen Jahren aufweisen. Ein Spaziergang bringt uns hinunter zu den einzig­artigen bizarren Felsformationen des Causeways. Einfach beein­druckend, wie hier geologische Vorgänge, bedingt durch intensive vulkanische Aktivität, dieses Naturdenkmal geschaffen haben! So überrascht es nicht, dass dieser magische Ort von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Auf dem Rückweg nach Belfast halten wir bei den durch die Filmserie „Game of Thrones“ berühmt gewordenen Dark Hedges, eine gerade mal 1 km lange, mystisch anmutende Allee, welche mit sehr dicken Buchen gesäumt ist, die dort seit dem 18. Jh. wachsen. Über der Straße greifen die alten Bäume förmlich ineinander, wobei deren Spitzen einen geschlossenen Bogen bilden. Wenn’s regnet, was in Irland nicht selten ist, steht man hier fast im Trockenen. Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Belfast.

7. Tag, Donnerstag, 28.07.2022: „Titanic Belfast“ – Man O‘ War Pub – Rückreise
Vormittags besuchen wir das Titanic Quarter. 100 Jahre nach dem Unter­gang der Titanic wurde hier 2012 die erfolgreiche Ausstellung „Titanic Belfast“ eröffnet; heute die größte Attraktion der nordirischen Haupt­stadt. Näher kann man dem legendären Luxusliner kaum kommen, liegt das Museum doch im ehemaligen Stammsitz der „Harland & Wolff“-Werft, in der die Titanic 1912 vom Stapel gelassen wurde. Schon das Gebäude – mit einer Höhe von 27 m genauso hoch wie die Titanic – ist eine gigantische Er­scheinung und erinnert an vier Schiffsbugs. Im Innern erwartet uns ein multi­mediales Museum, das die Geschichte der Titanic, eine der spektakulärsten Kata­stro­phen der Schifffahrt, spannend neu erzählt: Fast drei Stunden nach der Kollision mit einem Eisberg versank der damals größte Dampfer der Welt im Ozean; mehr als 1.500 Menschen starben. Anschließend Fahrt entlang der Küste zum traditionellen Man O‘ War Pub & Restau­rant bei Balbrig­gan. Gegründet wurde der Pub 1595. Das Gebäude ist liebevoll hergerich­tet und hat noch ein reetgedecktes Dach. In dem historischen Pub haben wir die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss und einem letzten Pint feinen irischen Bieres, bevor es zum ca. 15 Fahrtminuten entfernten Flughafen Dub­lin geht. Am frühen Abend treten wir unseren Rückflug nach Stuttgart an.

Veranstalter: TTS Trautner-Touristik GmbH, Württembergstr. 317, 70327 Stuttgart,
Telefon: +49 (0) 171 7463530, E-Mail: petra.meyer@trautner-touristik.de

Unser Reisepreis und Leistungen:
1.945,- EURO

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmer-Zuschlag: 264,- EURO

  • Linienflug mit Lufthansa von Stuttgart nach Dublin (via München) und zurück (via Frankfurt); inkl. sämtlicher aktueller Steuern und Gebühren sowie 23 kg Freigepäck
  • 1 x Übernachtung mit irischem Frühstück im 4-Sterne-Hotel „Talbot Stillorgan“ in Dublin; Hotel­beschrei­bung unten
  • 5 x Übernachtung mit irischem Früh­stück im 4-Sterne-Hotel „Malone Lodge“ in Belfast; Hotelbeschreibung unten
  • 5 x 3-Gang-Abendessen mit Menü­auswahl im Hotel in Belfast
  • Dublin-Pubtour durch den Temple Bar-District inkl. Abendessen 3-Gang-Menü und 1 Pint Guinness sowie Kaffee oder Tee im „Brazen Head“, dem ältesten Pub Dublins
  • Mittagessen im Grace Neill‘s Pub in Donaghadee, bestehend aus 1 Haupt­gericht und 1 Pint Guinness
  • 1 Pint Lager-Bier im „Crown Liquor Salon“ in Belfast
  • Führung und 1 Glas Whisky in der Bushmills Whisky Distillerie
  • Geführte Wanderung auf dem Gobbins Coastal Walk inkl. Minibus-Transfer und Wanderführer
  • Transfers und Rundreise im komfor­tablen Reisebus
  • Sämtliche Besichtigungen inkl. Ein­tritte laut Programm: St. Patrick’s Cathedral, Trinity College mit Book of Kells, Mount Stewart, Carrick a Rede Rope-Hängebrücke, Dunluce Castle, Giant’s Causeway, Mellifont Abbey, Titanic Belfast
  • Deutschsprachige örtliche Reise­führung ab / bis Flughafen Dublin
  • Persönliche und umsichtige TTS-Reisebetreuung
VORAUSSICHTLICHE FLUGZEITEN 
(JEWEILS ORTSZEIT):

22.07.2022
06:35 Uhr Abflug Stuttgart,
09:45 Uhr Ankunft Dublin

28.07.2022
17:55 Uhr Abflug Dublin,
22:55 Uhr Ankunft Stuttgart

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Flugplan / Zeiten / Programmänderungen vorbehalten

Hier können Sie sich das Reiseprogramm herunterladen

Hotelbeschreibungen

22.07. – 23.07.2022 Dublin
Das „Talbot Stillorgan“-Hotel ist eines der besten 4-Sterne-Hotels in Dublin und liegt nur 10 Fahrtminuten vom Zentrum entfernt. Das elegante Restaurant bietet ein reichhaltiges irisches Frühstück. Außerdem gibt es eine stilvolle, auch bei den Einheimischen beliebte Bar. Die hellen, 20 qm großen Zimmer verfügen über ein Marmorbad mit Badewanne / Dusche / WC, Haartrockner, SAT-TV, Telefon, Bügeleisen, Schreibtisch, kostenfreies WLAN sowie Tee- und Kaffeezubereiter.

23.07. – 28.07.2022 Belfast
Das 4-Sterne-„Malone Lodge“-Hotel ist ein renoviertes Boutique-Hotel in einem viktorianischen Stadthaus aus Backstein im Süden von Belfast im historischen Queen‘s University-Viertel. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Titanic Museum und ca. zehn Gehminuten vom Donegall Square und von der Einkaufs­meile Lisburn entfernt. Das Hotel hat eine trendige Bar mit Grill und Feinkostladen sowie eine Bar-Lounge. Die stilvollen Zimmer sind modern gehalten und ver­fügen über Bad oder Dusche / WC, TV, Haartrockner, kostenfreies WLAN sowie Tee- und Kaffeezubereiter.