Kapverden

kapverden
Kapverden
Faszinierende Inselwelten im Atlantik und Lissabon; 
Sao Vicente, Santo Antao und Sal
Reisetermin: 16. bis 23. Februar 2019 / 8 Tage

„Inseln des grünen Kaps“ – so heißen die Eilande, die vor der Küste Westafrikas eine kleine Kolonie bilden. Ein kleiner Archipel, geschaffen von der Urgewalt der Vulkane – und trotzdem unglaublich vielseitig. Isoliert und vergessen von der Welt hat sich in dem seit 1975 von der einstigen portugiesischen Kolonialmacht unabhängigen Staat eine farbenfrohe Kultur mit Einflüssen dreier Kontinente entwickelt. Die drei schönsten der neun bewohnten Inseln erleben wir bei unserem „Kapverden-Islandhopping“. Lernen Sie die nördlichen Kapverden-Inseln in ihrer ganzen Vielfalt kennen. Als Badeparadies mit endlos weiten, makellosen Sandstränden auf Sal, als die bunte Insel vor den Toren Afrikas mit ihrer ansteckenden Lebensfreude auf Sao Vicente und als Naturerlebnisinsel mit rauem Charme und wilder Schönheit auf Santo Antao. Jede Insel ist eine eigene Welt für sich: die eine tropisch grün mit wuchernder Vegetation, die andere sandig verwüstet, die dritte quirlig lebendig. Angenehme Temperaturen – im Winter tagsüber von 24 bis 30 Grad Celcius, nachts etwa 7 Grad kühler – bei einer lauen Meeresbrise, trocken und fast nie Regenfälle, machen das Klima ideal, auch die Wassertemperaturen sinken nicht unter 22 Grad. Ein Traumziel für Winterflüchter! Das Großartigste aber sind die Menschen, voller Lebensfreude trotz ihrer relativen Armut. So machen nicht zuletzt das einfache, ursprüngliche Leben und die Zufriedenheit und Freundlichkeit der Kapverden-Bewohner einen großen Reiz der Inselgruppe aus.

Unser Reise-Programm:

1. Tag, Samstag, 16.02.2019: Anreise – Sao Vicente
Linienflug von Stuttgart mit TAP Portugal via Lissabon nach Sao Vicente. Am Mittag landen wir in Mindelo, der Hauptstadt der Insel Sao Vicente. Kurzer Transfer zum Hotel „Residencial Jenny“, in ruhiger Lage oberhalb des Hafens von Mindelo. Das Ortszentrum und ein schmaler Sandstrand sind in unmittelbarer Nähe. Wir haben ausreichend Zeit, uns zu akklimatisieren und ein wenig zu entspannen bis zum Abendessen im Restaurant „Grill“ in Mindelo. Nutzen wir danach die Gelegenheit, um noch ein wenig in das quirlige Leben Mindelos hineinzuschnuppern. In der heimlichen Hauptstadt der Kapverdischen Inseln gibt es eine lebendige Musikszene. Hier hat die legendäre Diva Cesária Évora ihre traurigen Mornas komponiert. Übernachtung auf Sao Vicente.

2. Tag, Sonntag, 17.02.2019: Inseltour Sao Vicente – Fährüberfahrt nach Santo Antao
Nach dem Frühstück lernen wir heute die Insel Sao Vicente kennen. Das Leben auf der sehr trockenen Insel spielt sich hauptsächlich in der Hauptstadt Mindelo ab, wo über 80% der etwa 80.000 Inselbewohner leben. In Mindelo besuchen wir den quirligen Fischmarkt in der Markthalle. Gerade morgens wird eingekauft, um die Familie zu versorgen. Wir schlendern vorbei an ehemaligen englischen Handelshäusern aus dem 19. Jh. und dem Alten Zollhaus, zur Esplanada, durch die Rua Lisboa vorbei an belebten Straßencafés und weiter in die Altstadt zur Igreja Nossa Senhora da Luz, bevor wir schließlich den afrikanischen Teil der Stadt erreichen. Nach dem Spaziergang durch diese faszinierende Stadt, die durch seine Menschen, Lichter, Farben, Gastronomie und Geschichte beeindruckt, wird es Zeit für das Mittagessen im Restaurant „Cocktail“ in Mindelo. Bei der anschließen- den Fahrt zum Monte Verde, sehen wir die unterschiedlichen Strukturen der Natur: Sand und Basalt prägen die Insel, Blumen und Bäume finden wir in den Gärten der Inselbewohner. Landschaftlich wird São Vicente von dem mächtigen Berg Monte Verde (750 m) beherrscht, der mit zwei weiteren Gebirgszügen, den Massiven von Madeiral und Fateixa, das Bild der Insel bestimmt. Von hier aus hat man einen guten Ausblick auf das umliegende Land, die Stadt Mindelo, an klaren Tagen sogar bis nach Santo Antão und hinüber zu den unbewohnten Inseln Santa Lucia, Branca und Raso. Der Berg ist allerdings nicht wie sein Name verspricht, grün, sondern besteht aus rötlich-braunem Geröll. Die Geschichte São Vicentes ist sehr eng mit dem städtischen Hafen von Mindelo verbunden. Der Porto Grande war lange Zeit der größte Hafen im Atlantik und deshalb entsprechender wirtschaftlicher Motor des ganzen Landes. Am Nachmittag legt dort unsere Fähre ab. Nach einstündiger Fahrt über den 16 km breiten Meereskanal erreichen wir die Insel Santo Antao, die grünste und vielleicht attraktivste Insel der Kapverden. Santao Antao ist eine Hochgebirgsinsel vulkanischen Ursprungs und geprägt von Gebirgslandschaften mit tief eingeschnittenen Erosionstälern und nach Süden etwas flacher auslaufenden Vulkanhängen, von jungen Vulkanen mit weiten Calderas und von weitläufigen weiß glänzenden Puzzolan-Hügeln. Fast senkrechte Felswände ragen aus dem Ozean über tausend Meter empor. Die tiefgrünen Täler, bewaldeten Hochebenen und schwarzen Basaltfelsen sind an Dramatik kaum zu überbieten. Transfer zu unserem Hotel in Porto Novo und ausreichend Zeit, sich frisch zu machen. Abendessen und Übernachtung im Hotel „Santo Antao Art Resort“, einem der komfortabelsten Unterkünfte auf Santo Antao. Unser Resort liegt am schwarzen Lavastrand, das Zentrum vom Porto Novo ist ca. 1 km entfernt.

3. Tag, Montag, 18.02.2019: Inseltour Santo Antao mit Grogue-Brennerei
Heute geht es gleich nach dem Frühstück auf Inselrundfahrt. Die fast 50.000 Einwohner der Insel leben vorwiegend in den Städten Porto Novo, Ponta do Sol, Paúl und in der lebhaften Hauptstadt Ribeira Grande mit ihren verschlungenen kleinen Gassen. Aber die Insel besticht vor allem durch ihre einzigartige Landschaft: voll steiler Klippen, schwindelerregender Bergstraßen, fantastischer Aussichtspunkte und gut ausgebauter Wanderwege inmitten prachtvoller Landschaft. Aber welch ein Kontrast: Tropisch-grüne Opulenz erwartet uns in den Tälern, Kaffee- und Bananenplantagen duften schon von Ferne, die Höhen der erloschenen Vulkanfelsen sind kahl und karg. Der Süden und der Westen mit der höchsten Erhebung, dem Tope de Cora (1.979 m), erscheinen wüstenartig, trostlos und karg. Im Norden und Osten dagegen wird man in subtropischem Klima von einer reichen Vegetation überrascht, Fichten- und Kiefernwälder begrünen die Ribeiras, ebenso wie Dattel- und Kokospalmen, Mango- und Affenbrotbäume sowie Zitrus-, Mandel-, Papaya- und Orangenbäume. Im Gebirge wird auf Terrassenfeldern, die teils aus schwarzer Lavaerde, teils aus weißem Puzzolan bestehen, Mais, Ananas, Kaffee und Maniok angebaut. Es duftet nach Eukalyptus, Lavendel und sogar Lotusblüten. Akazien, wilde Feigen und Drachenbäume säumen vielerorts die Wege. Zum gemeinsamen Mittagessen kehren wir im Restaurant „Baia Mar“ ein. Danach besuchen wir das grüne wildzerklüftete Tal Ribeira do Paúl, wo zwischen bizarr gefalteten Berghängen neben Tabak vor allem Papaya, Avocado, Süßkartoffel, Maniok und Kaffee, aber auch noch auf traditionelle Weise Zuckerrohr, angebaut werden. Abschließend Besichtigung der Grogue-Brennerei „Ildo Benros“. Hier wird der Grogue mit der 400 Jahre alten Trapiche, einer Maschine zum Entsaften von Zuckerrohr, hergestellt. Der Zuckerrohrschnaps ist das Nationalgetränk der Kapverden. Wir probieren den weißen Rum – wie wäre es zum Beispiel mit einer Passionsfrucht-Caipirinha? – und genießen den schönen Ort unter hohen Mandelbäumen, während sich ein regelrechter Zoo von Tieren um uns herumtreibt. Abendessen und Übernachtung im Hotel auf Santo Antao.

4. Tag, Dienstag, 19.02.2019: Santo Antao – Lajedos – Genusswanderung
Nach dem Frühstück fahren wir nach Lajedos zur Kooperative der kapverdischen Frauen. Sie produzieren im landwirtschaftlichen Bereich, stellen Käse und auch Kunsthandwerk her. Wir erleben die Menschen und den Stolz, ihre eigene Arbeit und Produkte präsentieren zu dürfen. Wir können dort Grogue oder Ponche sowie Bafas, kleine Häppchen aus Käse, Früchten und Gemüse, verkosten. Am Nachmittag unternehmen wir eine kleine Rundwanderung von Curral das Vacas Richtung Quinta da Cochete. Ab Cruz geht es dann bergab, am Friedhof vorbei zurück nach Curral das Vacas (Dauer ca. 1,5 h). Danach Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung auf Santo Antao. 

5. Tag, Mittwoch, 20.02.2019: Fährüberfahrt von Santo Antao nach Sao Vicente – Flug nach Sal
Nach dem Frühstück im Hotel Transfer zum Fähranleger und einstündige Überfahrt nach Mindelo, Transfer zum Flughafen und 45-minütiger Inlandsflug von Sao Vicente nach Sal. Beim Landeanflug auf die Insel Sal glaubt man, auf einer goldgelben Sandperle inmitten des türkisblauen Meeres zu landen. Denn auf Sal gibt es vor allem eines: Sand. Wüsten, Trockentäler, aber auch kleine Oasen, Salinen und stille Vulkane prägen das Bild des Eilands. Lange Zeit war die Insel Zentrum des Salzabbaus, deshalb auch der Name „Sal“ (= Salz). Kurzer Transfer vom Flughafen zu unserem Hotel „Sobrado“, kürzlich eröffnet und ruhig am Ortsrand von Santa Maria, mit 17.000 Einwohnern die größte Stadt der Insel, gelegen. Baden, Relaxen auf der Sonnenterrasse mit Swimmingpool in unserem Hotel oder ein Spaziergang und Sonnen am strahlend weißen Sandstrand von Santa Maria, der nur ca. 400 m von unserem schönen Hotel entfernt ist. Zum Abendessen gehen wir ins Restaurant „Frogs“.

6. Tag, Donnerstag, 21.02.2019: Inselrundfahrt Sal
Frühstück im Hotel, danach startet schon unsere Inseltour. Wir lernen unse- ren Urlaubsort Santa Maria kennen, bevor wir Richtung Norden fahren, vorbei an der Siedlung Mudeira und zu dem für die Insel so wichtigen Hafenort Palmeira. Nicht weit vom Fischerdorf Palmeira entfernt liegt das natürliche Meeresschwimmbecken Buracona, das sogenannte „Olho Azul“, das „Blaue Auge“. Vulkanische Basaltfelsen haben hier einen höhlenartigen, natürlichen Meerespool geformt. Durch die Meeresbrandung wird das Becken von Buracona ständig mit frischem Meerwasser versorgt und leuchtet dank die Sonne reflektierenden Phosphorsteinen in einem magischen Licht. Bei ruhigem Wetter kann man hier sogar ein Bad nehmen. Über die einzigartige Landschaft von Terra Boa und eine Fata Morgana führt uns der Weg weiter zum Hauptort der Insel, Espargos. Anschließend geht es nach Pedra de Lume zu den Salzkratern und Salinenbeckenseen. Bei der Saline haben wir ausreichend Zeit und Gelegenheit zu einem Solebad im Salzsee. Wir können auf dem Wasser schweben. Der Salzgehalt des Kratersees ist 25-mal höher als im Meer. Rückfahrt zu unserem Hotel in Santa Maria. Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung bis zum Abendessen im Restaurant „Americo“.

7. Tag, Freitag, 22.02.2019: Sal
Frühstück im Hotel und individuelle Freizeitgestaltung, z. B. für eine Katamaranfahrt (wetterabhängig). Aber auch der bis zu 200 Meter breite Sandstrand und das Meer laden zum Verweilen ein. Vielleicht unternehmen wir noch einen Bummel in Santa Maria. Die farbenfroh getünchten Häuser haben Flair und sind ein Sinnbild für den bunten Mix der Kapverden, von denen wir heute Abend leider Abschied nehmen müssen. Doch zuvor genießen wir unser Abschiedsabendessen im Restaurant „Barracuda“. Im Anschluss Transfer zum Flughafen Sal.

8. Tag, Samstag, 23.02.2019: Stadtrundfahrt Lissabon – Rückreise
Nach Mitternacht Abflug von Sal nach Lissabon, wo wir am frühen Morgen landen und von unserer Stadtführerin zu unserer Stadtrundfahrt durch die westlichste Hauptstadt Europas abgeholt werden. Wir starten mit dem Stadtteil Belem, bekannt für die portugiesische Geschichte des 15. und 16. Jahrhunderts, und begeben uns auf eine Zeitreise der Entdecker. Bekannte Baudenkmäler sind der Turm von Belem und das Hieronymus-Kloster, beide im manuelischen Stil erbaut und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Am Entdeckerdenkmal machen wir einen Fotostopp, bevor wir entlang des Flusses Tejo stadteinwärts Richtung Alfama fahren, einem alten und traditionellen Stadtteil Lissabons. Wir spazieren durch die engen Gassen und lassen uns vom Flair der Altstadt einnehmen. Im Restaurant „Zambese“ genießen wir einen Brunch mit Traumaussicht. Anschließend fahren wir über die Prachtstraße „Avenida de Liberdade“ zum Platz Marques de Pombal und von dort zurück zum Flughafen Lissabon. Am frühen Nachmittag Weiterflug mit TAP Portugal nach Stuttgart.

Veranstalter: TTS Trautner-Touristik GmbH, Württembergstr. 317, 70327 Stuttgart,
Telefon: +49 (0) 171 7463530, E-Mail: petra.meyer@trautner-touristik.de

Unser Reisepreis und Leistungen:
2.395,- EURO

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmer-Zuschlag: 198,- EURO

  • Linienflug mit TAP Portugal von Stuttgart nach Sao Vicente (via Lissabon) und zurück von Lissabon nonstop nach Stuttgart; inkl. 20 kg Freigepäck sowie sämtlicher Gebühren und Steuern
  • Inlandsflug von Sao Vicente nach Sal mit Binter Caboverde
  • Flug von Sal nach Lissabon mit TAP Portugal
  • Fährüberfahrt von Sao Vincente nach Santo Antao und zurück
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück auf Sao Vincente im 3-Sterne-Hotel „Residencial Jenny“
  • 3 x Übernachtung mit Frühstück auf Santo Antao im 4-Sterne-Hotel „Santo Antao Art Resort“
  • 3 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet auf Sal im 4-Sterne-Hotel „Sobrado“
  • 3 x Abendessen im Hotel auf Santo Antao
  • 1 x Abendessen im Restaurant “Grill” auf Sao Vicente
  • 1 x Abendessen im Restaurant “Frogs” auf Sal
  • 1 x Abendessen im Restaurant „Americo“ auf Sal
  • 1 x Abschlussabendessen im Restaurant „Barracuda“ auf Sal
  • 1 x Mittagessen im Restaurant „Cocktail“ in Mindelo auf Sao Vincente
  • 1 x Mittagessen im Restaurant „Baia Mar“ auf Santo Antao
  • 1 x Brunch im Restaurant „Zambese“ in Lissabon
  • Tagesausflug Inseltour Sao Vicente
  • Tagesausflug Inseltour Santo Antao
  • Besichtigung und Verkostung Grogue-Brennerei auf Santo Antao
  • Ausflug nach Lajedos auf Santo Antao
  • Genusswanderung Curral das Vacas auf Santo Antao
  • Ausflug Inseltour Sal mit Pedra de Lume inkl. Salineneintritt
  • Geführte Stadtrundfahrt Lissabon
  • Sämtliche Bus-Transfers und Bus-Ausflüge lt. Programm
  • Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung auf den jeweiligen Inseln und in Lissabon
  • Persönliche und umsichtige TTS-Reisebetreuung
Extra-Leistungen
(nicht im Reisepreis enthalten):
  • Einreisevisum für deutsche Staatsangehörige: 30,- EURO
Voraussichtliche Flugzeiten
(jeweils Ortszeit):

16.02.2019
06:15 Uhr Abflug Stuttgart,
12:15 UhrAnkunft Sao Vicente

23.02.2019
14:10 Uhr Abflug Lissabon,
18:10 Uhr Ankunft Stuttgart

Mindestteilnehmerzahl:
15 Personen

Flugplan / Zeiten / Programmänderungen vorbehalten

Hier können Sie sich das Reiseprogramm herunterladen

Einreisebestimmungen Kapverden:
Für die Einreise deutscher Staatsbürger ist ein Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende hinaus erforderlich und ein Visum, das Sie bei Ankunft am Flughafen in Sao Vicente erhalten