Andalusien – Schmelztiegel der Kulturen

Andalusien – Schmelztiegel der Kulturen
Andalusien – Schmelztiegel der Kulturen
Sevilla, Jerez de la Frontera, Cadiz, Cordoba, Ronda, Mijas, Granada und Malaga
Reisetermin: 15. bis 22. Oktober 2019 / 8 Tage

Altspanisches Ambiente und maurisch-exotische Städte prägen den Charme Andalusiens. Wir besichtigen die Perlen Andalusiens – Sevilla mit der Kathedrale, Jerez de la Frontera mit seiner Festung, Cadiz mit der Kirche San Antonio, Cordoba mit der Mezquita, Ronda mit der Puente Nuovo und Granada mit der Alhambra – Schmelztiegel maurischer und christlicher Kultur.

Am Südzipfel Spaniens ist alles intensiver als anderswo: Die Leidenschaft der Fiestas, die Leuchtkraft der Farben, die Schönheit der Strände, die Stärke von Sonne und Wind, und der Flamenco – der Inbegriff spanisch-andalusischer Lebensart. Sherry, Wein, Paella und Tapas sind Freuden für den Gaumen – und Kostbarkeiten wie die Mezquita und die Alhambra für den Geist. Olivenhaine – soweit das Auge reicht, die Einsamkeit der malerischen weißen Dörfer und die schneebedeckte Sierra Nevada beflügeln den Geist nicht weniger.

Lassen wir uns anstecken von der sorglosen Fröhlichkeit und der orientalischen Fantasie der Andalusier und erleben bei unserer Reise ein Fest für alle Sinne.

Unser Reise-Programm:

1. Tag, Dienstag, 15.10.2019: Anreise – Sevilla – Tapas-Tour
Linienflug ab Stuttgart nach Sevilla. Begrüßung durch unseren deutschsprachigen Reiseleiter, der uns während der gesamten Reise begleiten wird. Wir unternehmen eine erste orientierende Stadtrundfahrt, um Sevilla kennen zu lernen. Sie führt entlang dem Torre del Oro in der Hafeneinfahrt, der Stierkampfarena, dem ehemaligen EXPO-Gelände, der Plaza de España und Plaza de América und vorbei am Maria-Luisa-Park mit seinen prächtigen Gartenanlagen. Anschließend Fahrt zu unserem ideal im Zentrum Sevillas gelegenen Hotel „NH Plaza de Armas“. Am Abend machen wir eine Tapas-Tour, bei der wir drei ausgesuchte Lokale im Herzen der Stadt besuchen. Wir mischen uns unter die Einheimischen und genießen die authentische Atmosphäre in den Tapas-Bars bei den traditionellen kleinen Köstlichkeiten, meist aus landestypischen Produkten – zusammen mit den Weinen der Region. Die appetitlichen Häppchen werden meist stilgerecht stehend an den Tresen genossen. Eine gute Gelegenheit, die Andalusier und ihre Liebe zu gutem Essen kennenzulernen. Übernachtung im Hotel in Sevilla.

2. Tag, Mittwoch, 16.10.2019: Sevilla – Schinkenprobe – Flamenco-Show
Heute lernen wir die Hauptstadt Andalusiens mit allen Facetten kennen. Sevilla ist eine Stadt, die jeden in ihren Bann zieht, der sie nur auf sich wirken lässt. Ein zauberhaftes Mosaik aus Palästen und Kirchen, Gassen und Innenhöfen, Stierkampf und Flamenco, Jasminduft und Orangenblüten, überschäumender Lebensfreude und Melancholie. Viele verschiedene Völker besiedelten die Stadt im Laufe der Jahrhunderte, wobei das künstlerische Genie der Sevillaner es verstanden hat, die unterschiedlichsten Stilrichtungen aufzunehmen und zu einem Gesamtkunstwerk zu komponieren. Sevilla scheint wie eine lebendige Opernbühne – hinter jedem Stadtpalais und in vielen Patios (Innenhöfe) – voller Pathos und Klischees. Doch alles ist real, manchmal fast zu schön. Besichtigung der berühmten Kathedrale, das drittgrößte Gotteshaus der christlichen Welt, mit ihrem Giralda-Turm. Auf die Spuren des barocken Zeitalters begeben wir uns in der Calle Temprado. Dort befindet sich das Hospital de la Caridad, das wir besichtigen werden. Das Hospital ist Sitz der gleichnamigen Bruderschaft und gilt als ein schönes Beispiel für die architektonische und künstlerische Blütezeit des spanischen Barock. Es wurde im 15. Jh. errichtet und dazu genutzt, verwahrloste Kranke zu betreuen und auch, um die zum Tode verurteilten und Gehängten zu begraben und um Beistand für ihr Seelenheil zu bitten. Während unseres Stadtrundgangs machen wir einen Stopp für eine kleine Schinkenprobe mit einem Glas Wein. Nach dem Abendessen im Hotel besuchen wir eine feurige Flamenco-Show. Übernachtung im Hotel in Sevilla.

3. Tag, Donnerstag, 17.10.2019: Jerez de la Fontera – Cadiz 
Nach dem Frühstück Fahrt nach Jerez de la Frontera, in einer fruchtbaren Hügellandschaft am Südrand der andalusischen Tiefebene gelegen. Es ist die Stadt der Großgrundbesitzer, auf deren Boden der Wein wächst und edle Pferde Auslauf haben. Nicht nur für Weinfreunde, sondern auch für Pferdeliebhaber ist Jerez eine erste Adresse. Wir machen einen Rundgang durch die Altstadt: Das Stadtbild ist bestimmt von einer maurischen Festung aus dem 11. Jh., maurischen Bädern sowie zahlreichen gotischen Kirchen und Adelspalästen. Hauptanziehungspunkt der Stadt sind natürlich auch die weltberühmten Bodegas. Wir besichtigen eine der berühmten Weinkellereien mit anschließender Weinprobe. Am frühen Nachmittag setzen wir unsere Fahrt fort nach Cadiz. Die Provinzhauptstadt wurde 1.100 v. Chr. gegründet und ist die älteste historische Stadt Spaniens. Es sind leider nur wenige der antiken Bauwerke erhalten, aber Cádiz fasziniert hauptsächlich durch die engen Gassen seiner sich auf einer Landzunge befindenden Altstadt mit ihren hübsch gekachelten Durchgängen, den malerischen Innenhöfen sowie durch seine zahlreichen Plätze und Parkanlagen. Einen Knotenpunkt der überaus lebendigen Hafenstadt bildet die Markthalle Abastos im Stil eines griechischen Tempels mit Säulengalerien. Das Marktgebäude ist in mehrere Bereiche untergliedert, von denen der berühmteste der zentrale Bezirk ist, wo Händler ihre frischen Fische und Meeresfrüchte anpreisen. Auf der Plaza de Topete, im Volksmund „Blumenplatz“ genannt, reiht sich ein Blumenstand an den nächsten. Auch die mit ihren auffallenden Kuppeln ins Auge stechende Kathedrale von Cadiz aus dem 18. Jh. ist einen Besuch wert. Ungewöhnlich ist die Bauweise in Barock und Klassizismus sowie die Ausführung mit zwei verschiedenfarbigen Steinsorten: unten wurde mit bräunlichem Muschelkalk gebaut, dem das feuchte Klima wenig anhaben kann. Oben befindet sich gewöhnlicher Kalkstein, der unter der Hitze leidet und deshalb bröckelt. Auf der Stirnseite der Plaza San Antonio thront die gleichnamige Kirche, drei Wachtürme schützen den Platz. Früher wollte jeder Händler seinen eigenen Turm, konnte man doch so sehen, wenn die eigenen Schiffe in den Hafen einliefen. Von den einst 162 Türmen gibt es noch 126, fast alle sind in Privatbesitz. Cadiz besitzt außerdem einen sehr schönen Strand, der zu einem Spaziergang einlädt. Abendessen und Übernachtung in Sevilla.

4. Tag, Freitag, 18.10.2019: Cordoba – Torremolinos
Nach dem Frühstück verlassen wir Sevilla und fahren durch wunderschöne Olivenhaine zunächst nach Córdoba. Die einst mächtige maurische Metropole, deren Geschichte im Bereich der Altstadt noch allgegenwärtig ist, strahlt nicht die sprudelnde Lebensfreude Sevillas aus. Cordoba besitzt vielmehr eine eigene Würde, die zu stiller Meditation einlädt. Eindrucksvollstes Bauwerk aus der Kalifenzeit ist die Mezquita, eine gewaltige Moschee aus dem 8. – 10. Jh. und bedeutendstes religiöses Bauwerk des Islam auf europäischem Boden. 856 Säulen aus verschiedenem getöntem Marmor und Onyx sind symmetrisch angeordnet und durch rotweiße Stützbogen verbunden. Später wurde der lichtdurchflutete Innenraum der Moschee durch eine Mauer vom dazugehörenden Orangenhof getrennt, und nach der christlichen Eroberung wurde schließlich mitten in der Bethalle eine Kathedrale eingebaut. Nach dem Besuch der Moschee Rundgang durch das ehemalige jüdische Viertel, die Juderia und durch die engen Gassen der Altstadt Cordobas, der „Königin der Patios“. Zahllose weiße Altstadthäuser mit wunderschönen, blumengeschmückten Innenhöfen erfreuen unser Auge. Weiterfahrt an die Costa del Sol zu unserem Hotel „Melia Sol Aloha“. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Torremolinos.

5. Tag, Samstag, 19.10.2019: Ronda – Mijas
Fahrt durch die reizvolle Landschaft der „Serrania de Ronda“ nach Ronda, einer der schönsten und ältesten Städte Spaniens. Schon Hemingway und Rilke begeisterte die traumhafte Lage der Stadt. Sie ist auf einem 780 m hohen steilen Felsplateau erbaut und wird durch die über 100 m tiefe Tajo-Schlucht geteilt und durch eine römische, eine maurische und die 1783 erbaute Puente Nuovo miteinander verbunden. Bei unserer Stadtbesichtigung überqueren wir die Puente Nuevo, ein technisches Meisterwerk seiner Zeit, und spazieren durch die weiß gekalkten Gassen. Die Sehenswürdigkeiten be- finden sich allesamt auf der südlichen Altstadtseite. In der charismatischen Stadt keltischen Ursprungs besichtigen wir die älteste Stierkampfarena Spaniens aus dem Jahre 1785, deren Ursprung auf Philipp II. zurück geht und wo auch heutzutage noch regelmäßig Corridas stattfinden. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der Mondragon Palast und die Kirche Santa Maria la Mayor. Am Nachmittag machen wir einen Stopp im malerischen Ort Mijas und besuchen das „Museo de Vinos“ mit einer kleinen Weinverkostung inkl. Snacks. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Torremolinos.

6. Tag, Sonntag, 20.10.2019: Granada mit Alhambra
Heute besuchen wir ein absolutes Highlight – die viel besungene und weltberühmte Mauren-Residenz Granada, UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit. Granada besticht nicht nur durch ihre herrlichen maurischen Bauwerke, sondern auch durch den meist makellos blauen Himmel und die reizvolle Lage. Die Stadt erstreckt sich am Fuße der schneebedeckten Sierra Nevada in der fruchtbaren Ebene Vega und an den drei Hügeln Albaicín, Sacromonte und dem Alhambrahügel. Das „schmucklose Äußere“ der mächtigen maurischen Palastfestung „Alhambra“, welche oberhalb von Granada thront, verheimlicht die prachtvoll-eleganten Räume, romantischen Höfe und bezaubernden Gärten hinter den Mauern. Dieser Traumpalast besteht aus drei Teilen, die jeweils um einen Hof mit Wasserbecken und Springbrunnen gruppiert sind. Bei unserer Besichtigung unter fachkundiger Führung werden wir die Höhepunkte arabischer Baukunst auf spanischem Boden erleben: In der Nasriden-Residenz aus dem 14. und 15. Jh. sehen wir den Myrtenhof, mit seinem rechteckigen Teich, ein Märchen aus Wasser und Stein, und den Löwenhof mit dem Brunnen der zwölf wasserspeienden Löwen. Ein weiteres Schmuckstück Granadas ist der „Generalife”, Sommersitz und Lustgarten der maurischen Herrscher. Hier erwartet uns ein „Märchen aus 1.001 Nacht“: Prächtige Gärten, Zypressen, Blumenduft, Springbrunnen, plätschernde Wasserspiele und stimmungsvolle Innenhöfe – ein harmonisches Gesamtkunstwerk und Sinnbild des Paradieses. Prächtig ist auch der Blick von hier auf die Alhambra, das Tal des Darro und das gegenüberliegende maurische Stadtviertel Albaycín, in dessen malerischen Gassen sich der arabische Charakter noch fast vollständig bewahrt hat. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Torremolinos.

7. Tag, Montag, 21.10.2019: Malaga – Juanito’s Orangenplantage mit Paella-Mittagessen
Am Vormittag besuchen wir Málaga, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Den besten Blick auf die Stadt hat man von der maurischen Festung von Gibralfaro. Die Stadt beeindruckt weniger durch seine Monumente, obwohl die unvollendete Kathedrale und der maurische Backsteinturm der Kirche „Santiago El Mayor” durchaus sehenswert sind, sondern durch ihre sympathische Geschäftigkeit. Treffpunkt Nr. 1 ist ein großer Park mit subtropischen Gewächsen zwischen Hafen und Innenstadt. Wir besuchen eine Orangenplantage im Landesinneren der Costa del Sol. Der Eigentümer, Juan, erklärt uns persönlich die verschiedensten Arten von Zitrusfrüchten, die es in dieser Region gibt, und wir erhalten natürlich auch eine kleine Kostprobe. Anschließend bereitet Juan für uns – und mit unserer Mithilfe – eine Paella unter freiem Himmel (wetterabhängig) zu, welche wir dann gemeinsam verspeisen werden. Den Nachmittag können wir am Hotel-Pool oder Strand verbringen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Torremolinos.

8. Tag, Dienstag, 22.10.2019: Torremolinos – Rückreise
Nach dem Frühstück haben wir noch Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen Malaga und Heimflug am Nachmittag nach Stuttgart.

Veranstalter: TTS Trautner-Touristik GmbH, Württembergstr. 317, 70327 Stuttgart,
Telefon: +49 (0) 171 7463530, E-Mail: petra.meyer@trautner-touristik.de

Unser Reisepreis und Leistungen:
1.795,- EURO

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmer-Zuschlag: 368,- EURO

  • Linienflug mit Lufthansa von Stuttgart nach Sevilla (via Frankfurt) und zurück von Malaga nach Stuttgart (via München) inkl. 23 kg Freigepäck sowie sämtlicher Steuern und Gebühren
  • 3 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel „NH Plaza de Armas“ in Sevilla; Hotelbeschreibung siehe unten
  • 4 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel „Melia Sol Aloha“ in Torremolinos; Hotelbeschreibung siehe unten
  • 6 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Abend-Tapas-Tour inkl. Wein in Sevilla
  • 1 x Paella-Mittagessen auf Juanito’s Orangenplantage
  • 1 x Schinkenprobe mit einem Glas Wein in Sevilla
  • Flamenco-Show inkl. Getränk in Sevilla Weinkellereiführung mit Weinprobe in Jerez de la Frontera
  • Weinmuseum mit Weinverkostung und Snacks in Mijas
  • Sämtliche Eintrittsgelder lt. Programm (Sevilla: Kathedrale und Hospital de la Caridad, Cádiz: Kathedrale, Córdoba: Mezquita, Ronda: Stierkampfarena, Granada: Alhambra)
  • Audioguides
  • Sämtliche Transfers und Fahrten im modernen Reisebus
  • Durchgehende örtliche deutschsprechende Reiseleitung
  • Lokale deutschsprechende Stadführer in Sevilla, Cádiz, Córdoba, Ronda und Granada
  • Persönliche und umsichtige TTS-Reisebetreuung

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Zeiten / Programmänderungen vorbehalten

Hier können Sie sich das Reiseprogramm herunterladen

Hotelbeschreibungen:

15.10. – 18.10.2019:
Hotel „NH Plaza de Armas“ in Sevilla
Das 4-Sterne-Hotel befindet sich im Zentrum Sevillas, in der Nähe der Calle Sierpes. Die freundlich eingerichteten Zimmer verfügen über Bad, Dusche, WC, Haartrockner, Direktwahltelefon, Sat- und Kabel-TV, Radio, Internetzugang und einen Safe. Zusätzlich sind sie mit Minibar sowie einer Sitzecke ausgestattet. Die Zimmer werden zentral beheizt / klimatisiert. Die Küchenmannschaft bietet in dem großräumigen, angenehmen Restaurant eine traditionelle Küche mit leicht avantgardistischem Touch. In der Außenanlage befinden sich ein Süßwasserpool sowie eine Sonnenterrasse. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, den hauseigenen Wäsche- sowie Zimmerservice in Anspruch zu nehmen. Kostenfreies WLAN in allen Zimmern und öffentlichen Bereichen.

18.10. – 22.10.2019:
Hotel „Melia Sol Aloha“ in Torremolinos, Costa del Sol
Das 4-Sterne-Hotel liegt weniger als 350 m vom Yachthafen Benalmádena entfernt und direkt an der Strandpromenade, dem Paseo Marítimo, mit unmittelbarem Zugang zum 300 m entfernten herrlichen Strand von La Carihuela und seinen zahlreichen auf „Pescaíto frito” (frittierten Fisch) spezialisierten „Chiringuitos“ (typische Strandbars). In der Nähe des Hotels am Puerto Marina befindet sich das Freizeitgelände mit vielen Shops, Restaurants, Bars und Clubs. Das Hotel verfügt über einen Pool mit Blick auf den Strand und auf das das Mittelmeer. Am Pool gibt es eine Bar, und eine zweite Bar befindet sich in der Lobby. Im modern und gemütlich eingerichteten Restaurant mit Blick auf den Pool und das Meer erwartet Sie eine internationale, mediterrane und regionale Küche. Sie bietet ein Buffet mit Show-Cooking und einer großen Salatbar, Gemüse, frischem Fisch und Fleischgerichten sowie frischem Obst und köstlichen Desserts. WLAN nutzen Sie in allen Bereichen kostenfrei. Sie wohnen in Junior-Suiten, die erst kürzlich von Grund auf renoviert wurden. Sie sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, um Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Die 28 qm großen Junior-Suiten sind modern gehalten und offen gestaltet. Ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer mit Schlafsofa bieten Platz für entspannte Stunden. Jedes der klimatisierten Zimmer verfügt über Bad, Dusche, WC, Haartrockner, kostenfreie Pflegeprodukte, Flachbild-SAT-TV, Minibar und Safe.